Wir nutzen Cookies, um den Komfort auf dieser Website zu verbessern. Wir übermitteln keine Daten an irgendwelche Dritte es werden keine persönlichen Daten gespeichert. Zum Datenschutzhinweis gemäß EU DSGVU klicken sie bitte unter Sonstiges auf Datenschutzhinweis.

Klicken sie auf die grüne Schaltfläche wenn sie das verstanden haben und damit einverstanden sind. Die Einverständniserklärung hat eine Laufzeit von 365 Tagen.

 

Berliner Ballen

berliner

Zutaten: für ca. 14 bis 16 Berliner

Hefeteig:

125 ml Milch

100 g Butter oder Margarine

500 g Weizenmehl

1 Trockenbackhefe besser ist ein richtiges Paket Hefe

30 g Zucker

1 Pck. Vanillin-Zucker

3 Tropfen Rum-Aroma oder 5 Tropfen richtigen Rum

1 gestr. TL Salz

2 Eier (Größe M)

1 Eigelb (Größe M)

 

Außerdem:

Ausbackfett

etwas Zucker

 

Füllung:

300 g Konfitüre oder 250 g

Pflaumenmus oder Gelee

Zubereitung:

Vorbereiten:

Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen und darin die Butter oder Margarine

zerlassen.

 

Der Hefeteig:

Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten und die warme Milch-Fett-Mischung hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken)

kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis

er sich sichtbar vergrößert hat. In der Zwischenzeit das Ausbackfett in einem Topf oder einer Fritteuse auf etwa 175°C erhitzen, so dass sich um einen in das Fett

gehaltenen Holzlöffelstiel Bläschen bilden.

 

Den Teig leicht mit Mehl bestreuen, aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten. Den Teig in 14-16 gleich große Stücke

teilen. Jedes Teigstück zwischen Daumen und Handballen auf der Arbeitsfläche zu Bällchen rollen. Darauf achten, dass der Teig keine Risse hat. Teigbällchen

zwischen 2 mit Mehl bestreuten Tüchern nochmals gehen lassen, bis sie sich sichtbar vergrößert haben.

 

Die Teigstücke portionsweise mit der Oberseite nach unten in das siedende Ausbackfett geben, von beiden Seiten goldbraun backen, mit einem Schaumlöffel

herausnehmen und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Die Berliner noch heiß in Zucker wenden, auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

 

Die Füllung:

Konfitüre durch ein Sieb streichen oder Pflaumenmus oder Gelee* glatt rühren und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (Ø 5 mm) füllen. In jeden Berliner damit seitlich

durch den hellen Rand etwas Füllung spritzen.

*Ich nehme dazu meine selbst gemachte Zwetchgenmarmelade.

 

Fertig !!!

Guten Appetit!